Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Scheyern  |  E-Mail: scheyern@scheyern.de  |  Online: http://www.scheyern.de

Jugendförderrichtlinien

Jugendförderrichtlinien der Gemeinde Scheyern

J U G E N D F Ö R D E R R I C H T L I N I E N

 

   

                                                         D E R

G E M E I N D E   S C H E Y E R N

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

J U G E N D F Ö R D E R R I C H T L I N I E N

D E R

G E M E I N D E   S C H E Y E R N         

 

 

 

Die Gemeinde Scheyern erläßt zur Förderung der Jugend gem. Art. 17 des Bayerischen Kinder- und Jugendhilfegesetzes (BayKJHG) mit Gemeinde-

ratsbeschluß vom 10.12.2002 folgende Richtlinien.

 

 

Die Gemeinde Scheyern fördert in der Regel alle öffentlich anerkannten Jugendgruppen und alle Mitgliedsorganisationen des Kreisjugendrings Pfaffenhofen a.d. Ilm, soweit sie für in der Gemeinde ansässige Jugendliche Jugendarbeit leisten und seit mindestens einem Jahr bestehen.

 

 

Ziel der Förderung ist die Fortführung, Vermehrung und Verbesserung

der Jugendarbeit.

 

 

Nicht bezuschußt werden Schulen, politische Parteien und Vereine mit erheblichem wirtschaftlichem Geschäftsbereich.

 

Der „Jugendtreff Scheyern" und die Gruppen „Mittagsbetreuung und Kinderpark der Nachbarschaftshilfe" sind von den Jugendförderrichtlinien ausgeschlossen, da diese Gruppen gemäß Gemeinderatsbeschluß vom 28.09.1999 durch die Festsetzung eines jährlichen Zuschußfestbetrages über den Gemeindehaushalt gefördert werden.

 

Die Höhe der Zuschüsse richtet sich nach den zur Verfügung stehenden

Haushaltsmitteln der Gemeinde Scheyern. Ein Rechtsanspruch auf Bezuschussung besteht nicht.

 

Zu Unrecht erfolgte Zuschüsse sind zurückzuzahlen. Das Gleiche gilt, wenn bei der Prüfung der Verwendung erhebliche Mängel festgestellt werden. Die Gemeinde hat das Recht die Verwendung der Mittel zu prüfen. Die Belege sind 3 Jahre aufzubewahren.

 

Der beanspruchte Zuschuß darf den Fehlbetrag nicht übersteigen.

 

Die Auszahlung erfolgt nur auf ein Konto der Jugendgruppe

(kein Privatkonto!).

 

Anträge müssen bis 28. Februar für das laufende Jahr eingereicht werden.

Anträge, die nach diesem Termin eingehen, werden  im nächsten Jahr berücksichtigt.

Art. 1

 

Grundförderung

 

 

Gefördert werden alle mit der laufenden Arbeit der Jugendgruppe verbundenen Ausgaben (z. B.  Büromaterial, Porto, Telefonkosten usw.).

 

 

Zuschuß:             5,00 EUR pro Kind und Jugendlichen bis zur Vollendung des

18. Lebensjahres

 

 

Eine Mitgliederliste ist dem Antrag beizufügen.

 

 

Art. 2

 

Starthilfe

 

           

zum Aufbau neuer Jugendgruppen.

 

 

Zuschuß:             einmalig 100, 00 EUR

 

 

Ein Gründungsprotokoll, eine Mitgliederliste und ein Tätigkeitsbericht sind dem Antrag beizufügen.

 

Die Starthilfe wird nicht bei sich jährlich erneuernden Jugendgruppen gewährt.                       

 

 

Art. 3

 

Freizeitmaßnahmen

 

 

Gefördert wir jährlich eine Veranstaltung pro Jugendgruppe als kurz- oder längerfristige Freizeitmaßnahme der Kinder- und Jugenderholung (z.B. Zeltlager, Radltour usw.)

 

Zuschuß:                       1,50 EUR   pro Tag und Teilnehmer/in

(eintägige Maßnahmen),

 

3,00 EUR   pro Tag und Teilnehmer/in

(mehrtägige Maßnahmen),

 

 

Fördervoraussetzungen:

 

-        Bei eintägigen Maßnahmen: mind. 6 Stunden

 

-        Bei mehrtägigen Maßnahmen: mind. 2 volle Tage (Anreise nach 12.00 Uhr und Abreise vor 12.00 Uhr ist ein Tag) und höchstens 21 Tage

 

-        Teilnehmer/innen : mind. 6 Jahre und höchstens 18 Jahre (ausgenommen Betreuer/innen)

 

-        Mindestteilnehmer/innenzahl : 6 Personen plus 1 Betreuer/in

 

-        Pro 10 Teilnehmer/innen wird eine Betreuungskraft eingesetzt, die als Teilnehmer angerechnet werden kann.

 

-        Bezuschusst werden nicht mehr als 2/3 der Gesamtkosten.

 

 

Dem Antrag sind eine Ausschreibung bzw. Einladung, ein Programm mit zeitlichem und inhaltlichem Ablauf, eine Teilnehmer/innenliste (vollständig ausgefüllt und eigenhändig unterschrieben) und eine genaue Kostenauf-stellung beizufügen.

 

 

Art. 4

 

Geräte und Materialien

 

 

Gefördert wird die Beschaffung, Reparatur und der Entleih von Geräten und Materialien, die im Rahmen der Jugendarbeit auf der Gemeindeebene benötigt werden.

 

Dazu gehören:

 

-  Fachliteratur für die Jugendarbeit

-  Bastelwerkzeug

-  Kleinsportgeräte

-  Technische Mittel und Geräte

-  Spielmaterial

-  Musikinstrumente und Liederhefte

-  Gruppenzelte und Zubehör

 

 

Zuschuß:                      10 %  der förderfähigen Kosten

maximal 100,00 EUR jährlich pro Jugendgruppe

 

 

Der Antragsteller muß zusichern, dass die angeschafften Geräte und Materialien in sein Eigentum übergehen und ausschließlich für Zwecke der Jugendarbeit zur Verfügung stehen. Desweiteren ist dem Antrag die Rechnung beizufügen.

 

 

Art. 5

 

Aktionen

 

 

Diese Zuschüsse sollen Jugendgruppen in die Lage versetzen, Veranstaltungen durchzuführen, die sonst nicht gefördert werden.

 

Dazu gehören:

 

  • - Jugendkulturelle Veranstaltungen (Konzerte, Kinderfeste usw.)
  • - Veranstaltungen, die zur Darstellung der Jugendarbeit in der
  • - Öffentlichkeit dienen (Aktionstage usw.)
  • - andere Sonderzuschüsse im Ermessen der Gemeinde

 

 

Zuschuß:                      10 % der Gesamtkosten

maximal 100,00 EUR

1 x pro Jugendgruppe im Jahr

 

 

Dem Antrag ist ein Programm mit zeitlichem und inhaltlichem Ablauf und eine genaue Kostenaufstellung mit Belegen beizufügen. Die Anzahl der Teilnehmer/innen ist anzugeben.

 

 

Art. 6

 

Internationale Jugendbegegnung

 

 

Gefördert werden Jugendbegegnungen zwischen Jugendgruppen der Gemeinde und ausländischen Jugendgruppen im In- und Ausland. Sie werden analog zu den Freizeitmaßnahmen bezuschußt.

 

 

Art. 7

 

Renovierung und Ausstattung von Jugendeinrichtungen

       

 

- müssen gesondert beantragt werden -

 

 

Art. 8

 

Überörtliche Maßnahmen/Jugend- und Mitarbeiterbildungsmaßnahmen
 
 

Diese werden gemäß den geltenden Zuschußrichtlinien des Kreisjugendring Pfaffenhofen a.d.Ilm gefördert.

 

 

Art. 9

 

Änderung und Anpassung der Richtlinien

 

 

Entsprechend der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sowie der finanziellen Verhältnisse der Gemeinde, kann der Gemeinderat die vorstehenden Richtlinien, insbesondere dabei die Förderprogramme sowie die jeweiligen Förderhöhen jederzeit ändern, anpassen sowie ganz oder teilweise aufheben bzw. für eine bestimmte Zeit aussetzen.

 

 

Art. 10

 

Inkrafttreten

 

 

Die Richtlinien treten am 01.01.2003 in Kraft.

Gleichzeitig treten die Richtlinien vom 29.09.1999 außer Kraft.

 

 

 

 

Scheyern, den 20.12.2002

 

 

 

 

 

Müller

1. Bürgermeister

 

 

drucken nach oben

Rathaus

Gemeinde Scheyern

Ludwigstraße 2
85298 Scheyern
Tel.: 08441 8064-0
Fax: 08441 8064-64
E-Mail: scheyern@scheyern.de
Web: http://www.scheyern.de