Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Scheyern  |  E-Mail: scheyern@scheyern.de  |  Online: http://www.scheyern.de

„Tag des offenen Denkmals“ im Landkreis ein großer Erfolg

Am zweiten Sonntag im September fand wieder der „Tag des offenen Denkmals" statt. In diesem Jahr stand der europaweite Aktionstag unter dem Motto „Macht und Pracht".
Tag des offenen Baudenkmals
Auch die Waldbauernschule sowie die Skulpturenausstellung konnte am Tag des offenen Denkmals besichtigt werden: v.l.n.r.: Peter Wismath vom Büro Dömges Architekten, Scheyerns 2. Bürgermeisterin Dr. Katja Limpert, Margit Grüner, Bürgermeister Manfred Sterz und Franz-Xaver Hitzler (Kunsthändler und Initiator der Ausstellung). Foto: Neufeld

Der Landkreis Pfaffenhofen war mit fünf verschiedenen Veranstaltungen vertreten. Wie Michaela Sanhieter, Leiterin der Bauverwaltung am Landratsamt Pfaffenhofen, mitteilte, waren viele interessierte Bürgerinnen und Bürger unterwegs, um die geöffneten Denkmäler zu besichtigen.

 

In der Stadt Pfaffenhofen gab es zwei Angebote: Ursula Beyer vom Heimat- und Kulturkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm e.V. bot eine geführte Denkmaltour zu den wesentlichen Denkmälern in Pfaffenhofen zwischen Hungerturm und Flaschlturm. Wer beim Tag des offenen Denkmals keinen Platz fand, kann sich bei Ursula Beyer unter Tel. 08441 803956 oder E-Mail kontakt@hkk-paf.de melden.

 

Außerdem war in Pfaffenhofen das Ritterhaus geöffnet. Das Ehepaar Baierl führte durch das Haus und erläuterte dabei die Geschichte des Gebäudes und gab einen Einblick in die Umbau- und Sanierungsarbeiten, die erforderlich waren, um das Gebäude wieder in altem Glanz erstrahlen zu lassen und einer zeitgemäßen Nutzung zuzuführen.

 

In Scheyern führte Peter Wismath vom Büro Dömges Architekten zusammen mit Ersten Bürgermeister Manfred Sterz durch das Gebäude, das als Wirtshaus errichtet und danach als Waldbauernschule genutzt wurde. Auch der Dachstuhl konnte von den Interessierten besichtigt werden. Der Bürgermeister machte dabei neugierig auf den derzeit laufenden Wettbewerb verschiedener Planungsbüros für die Überplanung des gesamten Areals.

 

Margit Grüner präsentierte derweil ihre funkelnden aus Keramik- und Porzellanteilen komponierten Skulpturen, die verschiedene Produktköniginnen, wie z.B. die Hopfenkönigin oder die Spargelkönigin darstellen.

 

In Vohburg gab es von Archivpfleger Rudolf Kolbe einen informativen Lichtbildervortrag über den Burgberg mit Burgtor, die sanierte Burgmauer, die Pfarrkirche St. Peter und das ehemalige Pflegerschloss. Im Anschluss daran fand eine kurze Führung statt, bei der man das neu renovierte Pflegerschloss besichtigen konnte.

 

In Jetzendorf führten Frau Hautmann und Herr Götz vom Büro Bergmann durch das bereits fertig renovierte Hochschloss sowie die derzeitige Baustelle im West- und Südflügel des Schlosses Jetzendorf. Sie erläuterten Baugeschichte sowie geplante Maßnahmen und zeigten auf, wie das Schloss künftig genutzt werden soll.

 

 

Foto: Neufeld

drucken nach oben