Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Scheyern  |  E-Mail: scheyern@scheyern.de  |  Online: http://www.scheyern.de

Schyren-Rundschau erscheint am 24.07.2019

Vorab die Rubrik "Der Bürgermeister informiert"
Schyren Rundschau

Liebe Scheyerer Bürgerinnen und Bürger,


Scheyern gratuliert der Benediktinerabtei Scheyern zum Jubiläum „900 Jahre Benediktiner in Scheyern“ recht herzlich. Scheyern ist stolz auf sein Kloster. Vielen herzlichen Dank dem Hochwürdigsten Herrn Abt Markus Eller und allen Konventmitgliedern für die festliche Gestaltung der Feiertage, die beeindruckende Ausstellung sowie die vielen Feierlichkeiten und schönen Momente im Jubiläumsjahr 2019.


Scheyern hat eine lange Historie und ist über die Landesgrenzen hinaus bekannt.


Die Geschichte zu bewahren ist auch die Aufgabe einer Kommune. Im Jahre 1568 wurde eine Tafernwirtschaft im Ort für die Pilgerreisenden zum Heiligen Kreuz Scheyern erbaut.


Dieses Gebäude in der Ortsmitte steht unter Denkmalschutz und gehört mittlerweile der Gemeinde Scheyern.


In der jüngsten Vergangenheit nutzte der Freistaat Bayern das Gebäude von 1979 bis 2003 als Schulstandort für Forstwirte. Daher stammt auch die Bezeichnung als Waldbauernschule.


Lange Zeit vorher war es das Wirtshaus „Beim Stegmüller“ mit Übernachtungsmöglichkeit für Handelsreisende.


Im Jahr 2006 kaufte die Gemeinde, nach Gemeinderatsbeschluss und zweijähriger Abwägungsphase, die Liegenschaft mit über 3.000 qm samt Baudenkmal mitten in Scheyern. Der Vorzugspreis von EUR 260.000,00 war allerdings an die Bedingung gekoppelt, dass die Gemeinde das Baudenkmal erhält und auf dem gesamten Areal eine Gemeinbedarfsnutzung nachweisen kann.


Gemeinbedarfseinrichtungen sind z.B. Kindergarten, Kinderkrippe, Schule, Bauhof, Feuerwehr, Rathaus, Bücherei.


Im Kaufvertrag aus dem Jahr 2006 wurde vertraglich geregelt, dass die Gemeinde das Gebäude zehn Jahre vermieten darf, falls keine sofortige Gemeinbedarfsnutzung erfolgt. Spätestens 2016 soll jedoch ein Konzept für die zukünftige Nutzung nachgewiesen werden. Eine Entscheidung wurde damals nicht gefällt, somit wurde das Areal für zehn Jahre vermietet.


Dieser großen Aufgabe, der Vertragserfüllung, hat sich bereitwillig der neugewählte Gemeinderat angenommen. Bereits 2016 konnte, mit Beteiligung der Öffentlichkeit, das Nutzungs-, Sanierungs- und Gestaltungskonzept erstellt werden. Schon hier wurden die Nutzungen für Rathaus, Volkshochschule, Bürgersaal, Tagescafe-Gastronomie, Bücherei festgelegt. Im Jahr 2017 erfolgte die Aufnahme in ein Städtebauförderprogramm der Regierung von Oberbayern. Bis 2018 wurden die Auslobung zum Realisierungswettbewerb und allen erforderlichen Regularien terminiert. Diese offiziellen Auslobungsunterlagen sind, mit einem vom Gemeinderat in einer öffentlichen Sitzung beschlossenem Abriss des nicht sanierungswürdigen Anbaus, vorgegeben worden. Die Preisgerichtssitzung fand am 22.09.2017 in Scheyern statt. Von den sieben Juroren waren vier Fachjuroren und jeweils ein Teilnehmer aus den Fraktionen des Gemeinderates Scheyern FW, CSU/BB und WGS beteiligt. Der Siegerentwurf und die weiteren Architektenentwürfe wurden anschließend öffentlich vorgestellt. Die Ausstellung fand passenderweise in der ehemaligen Walbauernschule statt. In den folgenden Monaten wurde in öffentlichen Sitzungen das Raumprogramm in Absprache mit der Gemeindeverwaltung weiter überarbeitet und verfeinert. Zusätzlich wurden vom Wettbewerbssieger, den Deppisch Architekten aus Freising, zusätzliche Fachplaner für die einzelnen Gewerke hinzugezogen. Diese Fachplaner sind für eine konkrete Berechnung der Investitionssummen und für die Städtebauförderung wichtig. Besonders bei Sanierungsmaßnahmen in einem Baudenkmal. Diese Daten liegen uns nun seit Kurzem vor.


Zudem wurde das alte Rathaus aus dem Jahr 1962 untersucht. Das Ergebnis hierzu ist, dass eine Generalsanierung zumindest aus wirtschaftlichen Erwägungen heraus nicht die Vorzugsvariante darstellt.


Und jetzt ist der Moment da, in dem Scheyern die historische Chance nutzen kann, bei bestmöglicher Fördermöglichkeit und günstigen Finanzierungsmöglichkeiten eine lebendige Ortsmitte, die Sanierung des Baudenkmals und ein zukunftsfähiges Verwaltungsgebäude zu schaffen.


Wenn nicht jetzt, wann dann?


Für die Zukunft ist Scheyern weiter gut gerüstet.


Die Investitionen in Millionenhöhe für die Zukunft in Scheyern, die auf fundierten Zahlen beruhen, erfolgen zu jeweils einem Drittel aus der Finanzkraft der Kommune, den aufzunehmenden Finanzierungsmitteln und aus der staatlichen Förderung. Eine genaue Investitionsaufstellung ist in dieser Schyren Rundschau unter „Neugestaltung Ortsmitte Scheyern“ dargelegt. Die Entwicklung weiterer Projekte ist dadurch nicht beeinträchtigt.

Ich wünsche Ihnen, liebe Bürgerinnen und liebe Bürger einen schönen und erholsamen Sommer.

Ihr
Manfred Sterz

 

 

 

Zusätzlicher Hinweis:

In der Schyren-Rundschau Ausgabe Juli 2019 befindet sich wie in der Presse bereits angekündigt der Umfragebogen zur Verbesserung des Busverkehrs der Gemeinde Scheyern. Demnächst können Sie den Fragebogen auch online auf unserer Homepage ausfüllen.

drucken nach oben

Chronik Scheyern

Chronik Scheyern

Das neue Buch: „Scheyern im Wandel der Zeit" ist im Rathaus für 30 Euro erhältlich.