Bürgerversammlung 2015

Etwa 50 Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung in den Saal der Klosterschenke von Bürgermeister Sterz gefolgt, sich über die aktuelle Gemeindepolitik Scheyerns zu informieren.

Bürgerversammlung

 

Wichtige Projekte wurden im Jahr 2015 auf den Weg gebracht. Der Breitbandausbau, der noch in diesem Jahr in Auftrag gegeben wird; die Gestaltung der Ortsmitte Scheyern - rund um die ehemalige Waldbauernschule und vor allem die Flüchtlinge waren Hauptthema der Bürgerversammlung.

 

Die Entwicklung der Einwohnerzahlen der Gemeinde , die Anzahl der Schüler an den Grund- und Mittelschule Scheyern sowie die vorhandenen Kindergartenplätze wurden bekannt gegeben und damit auch der notwendige Ausbau einer weiteren Kinderkrippe, der an Hand von Planungsunterlagen vorgestellt wurde.

Mit der finanziellen Lage der Gemeinde war der Bürgermeister zufrieden, vor allem die gestiegenen Steuereinnahmen und damit verbunden, der Abbau der Schulden und die Sendung der Pro-Kopf-Verschuldung auf 249 EUR/Einwohner sind sehr erfreulich.

Herr Breitsameter, vom technischen Bauamt der Gemeinde Scheyern erläuterte die durchgeführten Baumaßnahmen im Jahr 2015. Besonders zu erwähnen wären, die Sanierung des Gehweges in der Bergstraße in Mitterscheyern, die Beseitigung des Entwässerungsproblems am Geh- und Radweg zwischen Grundschule und Bauhof, die Erneuerung des Kanals im Guckenbühl, die Kanalsanierung im Bereich Mitterscheyern und Scheyern, der Neubau der Kanalisation Eichberg, Grainstetten und Schmidhausen (Abschluss der Maßnahme mit der Asphaltierung in Schmidhausen), Erneuerung der Wasserleitung im Guckenbühl, Neubau der Wasserversorgungsdruckleitung vom Benediktenweg aus entlang des Geißweges zur Fernhager Straße, Reparatur der Wasserleitung im Rupertring, der Fassadenanstrich an der Grundschule und die Anschaffung eines Unimog Anhänger für den Bauhof.

Anschließend gab der Bürgermeister einen Ausblick auf die für das nächste Jahr geplanten Maßnahmen:, Sanierung der Gemeindeverbindungsstraße von Oberschnatterbach über Winden bis Durchschlacht und federführend für die Gemeinde Gerolsbach weiter bis Schachach; Sanierung der Gemeindeverbindungsstraße von Edling nach Euernbach, Asphaltdeckensanierung im Guckenbühl, Neubau eines Stauraumkanals beim Bolzplatz an der Mittelschule, Renaturierung der Nachklärteiche in Fernhag, Drucksteigerungsanlage für die Wasserversorgung, Erneuerung des Kanals und der Wasserleitung in der Plöckinger Straße, Erneuerung der Wasserleitung in der Eichenstraße, Wagnergasse, Birkengrund und Benediktenweg, Schaffung weiterer Krippengruppenräume im Bürgertreff und Umbau der Waldbauernschule.

Bürgermeister Sterz informierte dann über die Planungen zum Thema Windkraft, über die Dorferneuerung Euernbach, den Aktionstag der Arbeitsgemeinschaft für Menschen mit Handicap und Senioren in Scheyern,  das Integrierte Klimaschutzkonzept der Gemeinde Scheyern, das den Bürgern in der Auftaktveranstaltung vorgestellt wurde und in der stattgefundenen Klimaschutzwerkstatt weitergeführt wurde, der Bürgerdialog über die weitere Nutzung des Waldbauernschulgeländes als künftiger Ortskern, das Seminar der neu gewählten Gemeinderates in Thierhaupten, in dem die wichtigen Themen dieser Legislaturperiode, insbesondere die weitere städtebauliche Entwicklung der Gemeinde, besprochen und erarbeitet wurden.

Und danach waren die Flüchtlinge in Scheyern ein großes Thema, zu dem ausführlich berichtet wurde. Nach der landkreisweit vereinbarten Quote von 2 % der Einwohnerzahl (aktuell 4833) wird die Gemeinde sich in Kürze um die Unterbringung von 97 Flüchtlingen kümmern müssen. Geplant ist vorerst die Unterbringung von bis zu 50 Flüchtlingen auf dem ehemaligen Kasernengelände im Gebäude 9. Hier wurden bereits Gespräche mit den dort untergebrachten Vereinen geführt. Der Gemeinde ist wichtig, dass die Wege zum Supermarkt oder zu den Bushaltestellen abseits des Pausenhofes der Grundschule bzw. der Kinderkrippe geführt werden.

In der anschließenden Diskussion beantwortete die eingeladene Frau Düsener als Leiterin des Asylarbeitskreises, der angegliedert ist an die Nachbarschaftshilfe Scheyern, viele Fragen und ist auch in Zukunft die Ansprechpartnerin im Gemeindegebiet in dieser Problematik.

 

Zum Ende der Bürgerversammlung kamen noch einige Anfragen, etwa das in der Hochstraße und auch von Mitterscheyern nach Scheyern zu schnell gefahren wird, holprige Gehwege, Straßenschäden, sowie der Brennpunkt Grundschule - morgens und mittags - wenn die Schüler gebracht bzw. geholt werden.

 

Bürgermeister Sterz sicherte zu, sich um die vorgebrachten Anliegen zu kümmern. Anschließend bedankte er sich für die rege Teilnahme und dem Interesse an der Scheyerer Gemeindepolitik

drucken nach oben