Aktuelles zum Corona-Virus

TOP 2 Neue Ortsmitte Scheyern

Themenlogo - Aus dem Gemeinderat

Auszug aus der

 

Niederschrift

 

über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates

 

vom 28.07.2020

 

 

 

 

TOP 2

Neue Ortsmitte Scheyern

 

 

 

 

 

TOP 2.1

Vorstellung des Materialkonzepts durch das Architekturbüro Deppisch und Beschlussfassung

         

 

Der Vorsitzende informiert das Gremium, dass die Baugenehmigung für das Bauvorhaben Neue Ortsmitte Scheyern (Neubau Rathaus mit Bücherei, Sanierung und Umbau der denkmalgeschützten ehem. Waldbauernschule, Errichtung eines Dorfplatzes mit Freianlagen, Straßenumgriff und Parkierungsanlage) mit Bescheid des Landratsamtes Pfaffenhofen vom 10.07.2020 vorliegt.

 

Nach Eingang der Bewilligungsbescheide durch die Regierung von Oberbayern kann mit der Maßnahme Neue Ortsmitte nun begonnen werden.

 

Vom Architekturbüro Deppisch wurde eine Präsentation über die weitere Ausführung des Bauvorhabens vorab als Tischvorlage zur Verfügung gestellt. Diese Präsentation ist Anlage dieser Niederschrift.

 

In der Sitzung nehmen die Architekten Herr Deppisch, Frau Bauer und die Fachplaner teil und erläutern anhand dieser Präsentation die jeweiligen Gewerke.

 

  1. a. werden folgende Punkte (nicht abschließend aufgezeigt) erläutert:

 

Außenanlage:

Dorfplatz mit Maibaumstandort zwischen Alt- und Neubau, über 270 m² ebene Fläche, multifunktional, Bestuhlung für bis zu 400 Personen, Zeltaufbau möglich, barrierefrei Erreichbarkeit in allen Ebenen über die Gebäude oder Straßen. Der Zugang von der Marienstraße/Schulstraße ist immer barrierefrei erreichbar. Bei geschlossenen Gebäuden allerdings nur gesamtflächig über die Straßenführung.

Ladestation für E-Bikes und E-Autos (Bayernwerk)

Nebengebäude für Schankbereich, Lager bei Veranstaltungen

Betonstein (lt. Muster) f. grobe Flächen, Leuchten, Bepflanzung der Böschung

 

Abbruchmaterial der ehem. Waldbauernschule wird in Terrazzo-Boden gemischt

Kupferdach nach Absprache mit dem Denkmalschutzamt als hochwertige Lösung

PV-Anlage, Variantenvergleich 6,3 KWp präferiert, Berücksichtigung Verschattung, entsp. Energiekonzept, kostenlose Entsorgung nach 20 Jahren,

 

Haustechnik:

Haustechnik im Neubau, Erdwärme, Wärmepumpe,

Boden nicht Versickerungsfähig nach Bodengutachten, Rückhaltebecken, Zisterne für Toilettenspülung

 

Elektro

Multimedia, Sichtfeld im Bürgersaal  aufgrund Gebälk eingeschränkt, Vorschlag Bildschirme zwischen Kopf und Kehlbalken f. Besucher und GR, Präsentation über festinstallierte ggf. fahrbare Bildschirme

Lüftung im Neubau, zentrale Lüftung für Besprechungsräum, Dezentrale Lüftung in Büros

Lüftung im Altbau; zentrale Lüftung im DG Bürgersaal entsprechend Besucherzahl,

EG/OG Lüftung über Fenster

 

Neubau

Neubau im Vollholzbau, EG/OG in Fichte mit Beschichtung Vollholzstützen und Sparren ggf. aus Gemeindewald

 

Historische Gaststube

Moderne Holzvertäfelung, keine klassische Gastroküche möglich, Nutzung- und Betreiberkonzept wird noch erstellt und mit Fachplaner abgestimmt.

 

Aufzug Waldbauernschule

Leichte Stahlkonstruktion mit Holzplatten in Abstimmung mit dem Denkmalamt, Holzverschalung mit Durchsicht auf Fassade (Fuge 0,50 m, wg. Brandschutz), Modell wird hierzu noch erstellt. Hierzu erfolgt die Anregung aus dem Gremium bezüglich weiterer Maßnahmen in Bezug auf Gefahren durch Verschmutzung und Frost im Anbau.

 

Nach Beantwortung einzelner Wortmeldungen aus dem Gremium durch die Fachplaner, werden noch die mitgebrachten Mustermaterialien kurz begutachtet. 

 

Im Herbst 2020 soll der Rückbau der Waldbauernschule und die Demontage der Leitungen (Heizung, Lüftung, Sanitär) und Stromleitungen erfolgen.

 

Im vergangenen Jahr wurden bereits in den Sitzungen die wesentlichen Ausführungen festgelegt. Zu einzelnen Punkten ist noch Beschluss zu fassen:

 

  1. Photovoltaikanlage auf dem Rathausneubau

Die Anlage soll in 2 Modulreihen unter Freihaltung der Beschattungsfläche der vorhandenen Bäume verwirklicht werden.

 

  1. E-Bike-Ladestation

Die Aufladung der E-Bikes an der Ladestation soll gratis erfolgt.

 

  1. Ausführung des Bauvorhabens

Nach Festlegung dieser Einzelheiten besteht im Gemeinderat mit der vorgestellten Ausführungsplanung Einverständnis.

 

Beschluss:

Der Gemeinderat beschließt:

 

  1. Photovoltaikanlage auf dem Rathausneubau

 

Die Anlage soll in 2 Modulreihen unter Freihaltung der Beschattungsfläche der vorhandenen Bäume mit einer kleinen Photovoltaikanlage mit 6,3 KWp verwirklicht werden.

 

Beschlussergebnis:                    Ja 17   Nein 0

 

  1. E-Bike-Ladestation

 

Die Aufladung der E-Bikes an der Ladestation soll gratis erfolgen.

 

Beschlussergebnis:                    Ja 17   Nein 0

 

 

  1. Ausführung des Bauvorhabens

 

Nach Festlegung dieser Einzelheiten besteht im Gemeinderat mit der vorgestellten Ausführungsplanung und dem Auftrag zur Weiterplanung Einverständnis.

 

Beschlussergebnis:                    Ja 17   Nein 0

 

 

 

 

 

 

TOP 2.2

Aktualisierung der Kostenberechnung

         

 

Vom beauftragten Architekturbüro werden die aktuelle Kostenberechnung und der Zeitrahmen erläutert.

 

Anhand der aktuellen Kostenprognose der gesamten Baumaßnahme „Neue Ortsmitte“ ergeben sich trotz Berücksichtigung zusätzlicher neuenthaltener Ausgabenpositionen Kostenminderungen i.H.v. ca. 237.000 EUR gegenüber der Kostenberechnung vom Juli 2019. Derzeit werden Gesamtkosten i.H.v. ca. 14.173.000,-- EUR prognostiziert, die in drei Teilprojekte: Sanierung ehem. Waldbauernschule, Neubau Rathaus mit Bücherei und Allgemein (Dorfplatz, Außenanlagen) aufgeteilt sind, die letzten tatsächlichen Abrechnungen sind hier

bereits miteingearbeitet.

Die Kostenberechnung und die Systematik der Tabelle werden von Frau Bauer vom Architekturbüro Deppisch erläutert. Die Kosten sind lt. Deppisch ohne unerwarteter Kostensteigerungen berechnet.

Die Kostenberechnung wird als Anlage dieser Niederschrift beigefügt. 

 

Aufgrund der vorliegenden aktuellen Kostenberechnung wurde von der Kämmerin Frau Sterz ein aktueller Finanzierungsplan mit Stand 07/2020 ausgearbeitet und dahingehend erläutert, wie die Kostenminderungen sich auf die Finanzierung auswirken. Eine Berücksichtigung von Steuermindereinnahmen durch die Corona-Wirtschaftskrise findet dabei vorerst noch keine wesentliche Berücksichtigung. Die Baumaßnahme „Neue Ortsmitte“ wird neben den staatlichen Fördergeldern, mit Eigenmitteln, Grundstücksverkäufen und einer Darlehensaufnahme finanziert.

Der aktuelle Finanzierungsplan wird als Anlage dieser Niederschrift beigefügt.

Vom Gremium wird die verspätete Vorlage der Kostenberechnung und der Finanzierungsplanung moniert. Es besteht jedoch nach den ausführlichen Erläuterungen in der Sitzung Einverständnis zu den Kosten und deren Finanzierung.

 

 

zur Kenntnis genommen

 

 

 

 

TOP 2.3

Förderungen des Projekts

 

Wie unter TOP 2.2 bereits im Finanzierungsplan genannt, liegen der Gemeinde bereits zwei Bewilligungsbescheide für die „Neue Ortsmitte“ vor.

Für die barrierefreie Bibliotheksfläche im Rathaus erhält die Gemeinde Scheyern aus dem Bund-Länderprogramm „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier 2020“ eine Gesamtförderung i.H.v. 937.000,-- EUR. Die Sanierung der ehem. Waldbauernschule zum Bürgerhaus wird durch das Städtebauförderprogramm –Kleinere Städte und Gemeinden mit 2.064.000,-- EUR gefördert.

 

Zur Deckung des denkmalpflegerischen Mehraufwandes wurden bereits Förderanträge beim Landkreis Pfaffenhofen, Bayer. Landesstiftung, Bayer. Landesamt für Denkmalpflege und beim Bezirk Oberbayern gestellt, die derzeit noch keine endgültige Förderhöhe mitgeteilt haben.

Eine zusätzliche Fördermöglichkeit über LEADER-Förderung wird derzeit erarbeitet.

 

zur Kenntnis genommen

 

 

 

drucken nach oben