Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Scheyern  |  E-Mail: scheyern@scheyern.de  |  Online: http://www.scheyern.de

Bürgerversammlung am 22. November 2018

Bürgerversammlung Bürgermeister

Über 100 Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung von Bürgermeister Manfred Sterz in den Saal der Klosterschenke gefolgt, um sich über die aktuelle Gemeindepolitik Scheyerns zu informieren.

Bürgermeister Sterz ließ das vergangene Jahr anhand einer umfangreichen Präsentation zu wichtigen Themen Revue passieren.

 

 

 

 

Aktuelle Entwicklung:

 

Zu Beginn gab Bürgermeister Manfred Sterz einen Einblick in den Personalstand der Gemeinde Scheyern. Insgesamt 76 Beschäftigte teilen sich auf in Teilzeit und Vollzeit Arbeitskräfte, weiter aufgeteilt auf Rathaus, Kindergarten, Kinderkrippe, Schulen, Bauhof, Wertstoffhof und Friedhof.

Der gemeindliche Kindergarten Froschkönig bietet 100 Plätze für Kindergartenkinder. Die Kinderkrippe Regenbogen bietet 48 Plätze. Der kirchliche Kindergarten St. Martin, die erste Kindererziehungseinrichtung in Scheyern führt drei Gruppen, zu je 25 Kinder und zwölf Krippenplätze. Derzeit sind in der Gemeinde Scheyern von 235 Betreuungsplätzen – 206 Plätze belegt.

Bei der Entwicklung der Einwohnerzahlen der Gemeinde Scheyern gab Bürgermeister Sterz an, dass die aktuell amtliche Einwohnerzahl mit Stand 31.12.2017 bei 4894 liegt.

Seit dem Schuljahr 2018/2019 besteht an der Grundschule Scheyern eine offene Ganztagsschule in den Jahrgangsstufen 1-4. Das heißt von Montag bis Donnerstag erfolgt nach Unterrichtsende bis längstens 16.00 Uhr ein für die Eltern kostenloses Bildungs- und Betreuungsangebot durch die Caritas Pfaffenhofen, die vom Sachaufwandsträger Schulverband Grundschule und vom Freistaat Bayern als beauftragter Kooperationspartner finanziert wird.

An der J.-A.-Schmeller-Mittelschule Scheyern besteht bereits seit dem Schuljahr 2009/10 diese Form der offenen Ganztagsschule.

 

 

Finanzbericht:

 

Das Gesamthaushaltsvolumen 2018 belief sich auf 17.638.000 Euro, wobei hiervon auf den Verwaltungshaushalt 10.688.000 Euro und auf den Vermögenshaushalt 6.950.000 Euro fielen. Die Rücklagen sind von 2.703.661 Euro auf 2.415.745 gesunken, die Schulden betragen Ende 2018 823.072 Euro. Die Pro-Kopf-Verschuldung liegt bei 168 Euro (Landkreisdurchschnitt 598 Euro).

 

 

Baumaßnahmen:

 

2018 wurden folgende Baumaßnahmen durchgeführt:

  • Straßenausbau Plöckinger Straße mit voraussichtlichen Gesamtkosten über ca. 500.000 Euro
  • Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße Grainstetten nach Eichberg mit voraussichtlichen Gesamtkosten mit über ca. 450.000 Euro
  • Erneuerung der Wasserleitung in der Raiffeisenstraße und im Hohlweg, voraussichtliche Gesamtkosten ca. 320.000 Euro
  • Reparatur Pappelallee, voraussichtliche Gesamtkosten ca. 15.000 Euro
  • Waldbauernschule Bestandsvermessung

 

 

Investitionen 2019:

 

Für 2019 vorgesehene Baumaßnahmen:

  • Vollausbau Scherrerweg
  • Erneuerung / Vollausbau zur Hofstelle Grub 2, voraussichtliche Investitionskosten ca. 40.000 Euro
  • Reparatur Niederscheyerer Straße, Mitterscheyern, voraussichtliche Investitionskosten ca. 50.000 Euro
  • Erneuerung / Neuanlage Brücke Euernbach, voraussichtliche Investitionskosten ca. 50.000 Euro
  • Kamerabefahrung Wasserversorgung (Brunnen), aktuelle Angebotseinholung
  • Berechnung und Bestandsaufnahme des Wasserleitungsnetzes einschl. Löschwasserversorgung, voraussichtliche Investitionskosten ca. 20.000 Euro
  • Waldbauernschule / Rathausneubau

 

Bürgerversammlung 2018

 

 

Sonstiges / Gesellschaftsleben:

 

Bürgermeister Sterz gibt Einblick über die Einführung neuer Bestattungsarten auf den gemeindlichen Friedhöfen Scheyern und Euernbach.

Bei Bestattungen geht der Trend immer mehr zu Urnenbestattungen. Immer mehr Bürger möchten ihre verstorbenen Angehörigen in Urnengräbern oder Urnenwänden/Stelen bestatten lassen. Aktuell haben wir in der Gemeinde Scheyern die Möglichkeit von Bestattungen in Urnenwänden im kirchlichen Teil und Urnengräbern im kommunalen Teil des Friedhofs Scheyern. Im Friedhof Euernbach stehen bisher weder Urnenwände/Stelen noch Urnengräber zur Verfügung. Die vorhandenen Urnengräber im kommunalen Teil des Friedhofs Scheyern sind bis auf sechs Plätze bereits vergeben. Ferner wurde aus den Reihen der Bevölkerung auch der Wunsch geäußert, eine naturnahe, pflegefreie Baumbestattung zu ermöglichen. Daher stellt sich grundsätzlich die Frage, ob eine Neugestaltung des kommunalen Teils des Friedhofs Scheyern und des Friedhofs Euernbach angedacht werden soll, um die Friedhöfe angesichts der sich wandelnden Bestattungskultur – für die nächsten Jahre, zukunftsorientiert zu gestalten.

 

Weiter berichtete Bürgermeister Sterz über die Auswertung der temporären Verlegung des Rettungswagens der Rettungswache Pfaffenhofen nach Scheyern. Bei der Verbandsversammlung des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Region Ingolstadt (ZRF) am 26.10.2018 wurde die Auswertung der temporären Verlegung des Rettungswagens der Rettungswache Pfaffenhofen nach Scheyern vorgestellt. Die Verlegung fand im Zeitraum vom 01. Februar 2018 bis zum 31. Juli 2018 statt. Die Gemeinde Scheyern stellte für diesen Zeitraum einen Stellplatz inkl. Unterkunftsräume in der Feuerwehr Scheyern zur Verfügung. Der Probebetrieb in Scheyern zeigte, dass der Rettungswagen aus Scheyern grundsätzlich geeignet ist, die Versorgungssituation in den südlichen Gemeinden des Landkreises Pfaffenhofen zu verbessern. Es wurde eine deutliche Verbesserung der Erreichbarkeit, vor allem in den Gemeinden Gerolsbach, Jetzendorf, Reichertshausen sowie Scheyern, festgestellt. Manfred Sterz wies darauf hin, dass die Gemeinde Scheyern mit Nachdruck daran arbeitet, einen geeigneten Standort im Gemeindebereich zu finden und ist bereits bezüglich einer Stationierungsverlängerung des Rettungswagens in Scheyern mit dem ZRF im Gespräch.

 

Bürgerversammlung 2018 Bürger

 

Ferner erläuterte Bürgermeister Manfred Sterz, dass dieses Jahr der Abschlussbericht zum interkommunalen städtebaulichen Entwicklungskonzept (IKEK) der Stadt- Umland-Kooperation Pfaffenhofen a. d. Ilm verabschiedet wurde, der neben den Impulsprojekten der Gemeinde Scheyern (Architektenwettbewerb neue Ortsmitte Scheyern mit Sanierung ehem. Waldbauernschule und Neubau Rathaus sowie Fortschreibung Rahmenplanung Schyren-Areal) auch Maßnahmen enthält, die in interkommunaler Zusammenarbeit erfolgen sollen. Dies wären z.B. Verwaltungskooperationen, Effizienzsteigerung und Kostenersparnis, z.B. durch gemeinsame Beschaffungen, als Ziel haben. Oder gemeinsame Exkursionen zu Best-Practice-Beispielen, z.B. „Wohnprojekte demografiegerecht, oder auch Beratungen zu aktuellen Themen bzgl. Umsetzung der „Dorfmitten-Konzepte der Umlandgemeinden (Rohrbach, Schweitenkirchen und Hettenhausen um alle Fördermöglichkeiten auszuschöpfen.

Betreffend der Fortschreibung der Rahmenplanung Schyren-Areal stellte Bürgermeister Sterz den Fortschreibungsumfang sowie die Untersuchungsbausteine u. A. Areal Nord, Wertstoffhof, Areal Süd mit Nahversorgung EDEKA und Kindergarten Froschkönig vor.

Freudig konnte Bürgermeister Manfred Sterz auch bereits verkünden, dass das Hallertauer Hopfakranzlfest 2019 am 01. September 2019 in Scheyern stattfinden wird.

 

Im Anschluss der Präsentation bittet Bürgermeister Sterz die anwesenden Bürgerinnen und Bürger um Fragen, Wünsche und Anregungen.

Auf die Frage, wann die Asphaltdecke der Raiffeisenstraße aufgrund Sanierung der Wasserleitung wieder geschlossen werde, antwortete Bürgermeister Sterz, dass dies zeitnah erfolgen wird.

Der Vorsitzende des Gewerbevereins erkundigte sich nach dem Standpunkt des 1. Bürgermeisters zum Gewerbe in Scheyern sowie nach Entwicklungsmöglichkeiten von Gewerbebetrieben, da einige ortsansässige Gewerbetreibende auf der Suche nach einem Grundstück für eine Betriebserweiterung seien. Bürgermeister Sterz wies darauf hin, dass im Gewerbegebiet Mitterscheyern nur noch 1 – 2 freie Plätze verfügbar sind und eine Erweiterung dieses Gewerbegebietes vorgesehen war, allerdings scheiterte dies an den Grundstücksverhandlungen. Der Standort an der ST2048 sei jedoch grundsätzlich gut geeignet und eine Erweiterung des Gewerbegebietes in Mitterscheyern der beste Standort.

Ein Bürger erkundigte sich nach dem Sachstand betreffend eines Schotterwegs in Ziegelnöbach. Der Zustand des Schotterweges sei nicht gut, so dass hier in der Vergangenheit bereits eine Staubfreimachung durch die Gemeinde angekündigt und im Vorfeld hierzu Bodenproben genommen werden sollten. Bürgermeister Manfred Sterz verwies auf die dann fällig werdenden Erschließungsbeiträge, da es sich um eine erstmalige Herstellung handeln würde. Eine reine Asphaltierung mit Beteiligung der Anlieger außerhalb der Abrechnung von Erschließungsbeiträgen sei rechtlich nicht möglich.

Auf Nachfrage, wie es sein kann, dass die Gemeinde zu wenig Arbeitsplätze für das neue Rathaus im Rahmen des Architektenwettbewerbs eingeplant hat, erläuterte Bürgermeister Sterz, dass zu Zeiten des Architektenwettbewerbs 15 Arbeitsplätze und 2 Reservebüros eingeplant wurden. Das Raumangebot ist nun jedoch durch die Bücherei eingeschränkt und zusätzliche Arbeitsplätze notwendig geworden. Auf Rückmeldung, warum die Bücherei in der neuen Ortsmitte eingeplant wurde, erläuterte Bürgermeister Sterz, dass das Kloster selbst Platzbedarf angekündigt habe und eine Verlegung der Bücherei in das Pfarramt nicht möglich sei. In diesem Zusammenhang verlas Frau Gisela Hösl als Vertreterin der Pfarrbücherei ein Schreiben, in dem Sie darauf hinweist, dass derzeit ein regelrechter Ausleihboom stattfinde. Derzeit gebe es knapp 400 aktive Ausleiher und jährlich über 11.000 Ausleihungen, die die 11 ehrenamtlichen Mitarbeiter der Pfarrbücherei stemmen. Außerdem kommen die Kinder der Scheyerer Grundschule (160 Kinder) jeden Dienstag und auch donnerstags zur Bücherausleihe in die Bücherei. Daneben finden Büchereiführungen und regelmäßige Vorlesestunden statt. Für die Bücherei wäre die vom Architekten vorgeschlagene Nutzung im Erdgeschoß mit Lesegarten ideal und die Öffnungszeiten der Bücherei müssen bei einem Umzug auch neu angepasst werden.

 

Bürgerversammlung 2018 Bürgermeister am Mikrofon

 

1. Bürgermeister Sterz verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass es sich bei der geplanten Gastronomie in der ehemaligen Waldbauernschule nicht um ein Wirtshaus, sondern um eine Art Tagescafé handeln wird.

Auf Nachfrage betreffend Baulandausweisungen erklärte 1. Bürgermeister Sterz, dass dieses Jahr ein Baulandmodell eingeführt wurde. Danach erwirbt die Gemeinde Scheyern 35% der Grundflächen vor einer Baulandausweisung, um diese vergünstigt an einen berechtigten Personenkreis zu vergeben. Ein Ankaufspreis, ermittelt durch einen öffentlich vereidigten Sachverständigen bildet die Grundlage des Ankaufs. Dabei handle es sich um einen Bauerwartungslandpreis. Ein Bürger bemängelte, dass er bereits 2011 einen Antrag für eine Baulandausweisung in Fernhag gestellt habe und dieser jüngst wieder abgelehnt wurde. Bürgermeister Sterz verwies diesbezüglich darauf, dass die Gemeinde Scheyern aus finanziellen Gründen nicht für 4 Baulandausweisungen im Vorfeld Grundstücksflächen erwerben kann. Vorrangig seien daher die bereits forcierten Areale voranzubringen.

Ein Eigentümer aus Euernbach meldete sich zu Wort und erklärte, dass er bereits im Jahre 1993 einen Antrag für eine Baulandausweisung in Euernbach gestellt hat und Fernhag daher an 4. Stelle stehe. Auf Nachfrage wie viele Flächen nun erworben werden, antwortete Bürgermeister Sterz 35% und stellte folgendes Rechenbeispiel auf: Bei einer Gesamtfläche von 10.000m² Grundfläche würde die Gemeinde Scheyern 35%, d.h. 3.500 Bruttobauland erwerben. Beim Eigentümer verbleiben damit 65%, d.h. 6.500m² Bruttobauland. Die Gemeinde Scheyern übernimmt – da Bruttobauland – entsprechend ihres 35%-Anteils selbstverständlich auch den Anteil der öffentlichen Verkehrsflächen.

Nach einer 25-minütigen Pause erläutert Bürgermeister Manfred Sterz, dass im Zuge der Fortschreibung der Rahmenplanung Schyren-Areal auch die Erweiterung bzw. der Neubau eines EDEKA-Marktes vorgesehen sei. Der Investor, dem der derzeitige EDEKA gehöre und der während der Bauphase aus wirtschaftlichen Gründen auch erhalten werden müsse, forciere daher zusätzliche Flächen von der Gemeinde Scheyern für die Erweiterung zu erwerben.

Der Vorsitzende des Sportvereins ST Scheyern äußerte seine Bedenken betreffend der zeitlichen Umsetzung des neu zu errichtenden Sportheims unter Anbetracht der langen Bearbeitungszeit für Baulandausweisungen.

 

Nachdem keine weiteren Fragen gestellt wurden sicherte Bürgermeister Sterz zu, sich um die vorgebrachten Anliegen zu kümmern. Anschließend bedankte er sich für die rege Teilnahme und dem Interesse an der Scheyerer Gemeindepolitik.

 

drucken nach oben

Chronik Scheyern

Chronik Scheyern

Das neue Buch: „Scheyern im Wandel der Zeit" ist im Rathaus für 30 Euro erhältlich.