Aktuelles zum Corona-Virus

Übergabe der Zuwendungsbescheide

Goldenes Buch der Gemeinde Scheyern

Neue Ortsmitte Scheyern –
Übergabe der Zuwendungsbescheide der Städtebauförderung für zwei Teilprojekte der „Neuen Ortsmitte Scheyern“ durch Frau Staatsministerin Schreyer MdL

Scheyern, 15. Juli 2020

Am heutigen Tag überreicht Staatsministerin Kerstin Schreyer MdL 1. Bürgermeister Manfred Sterz die Zuwendungsbescheide der Städtebauförderung in Höhe von 3 Millionen Euro für die Sanierung der ehem. Waldbauernschule und die Errichtung von Bibliotheksflächen im Neubau des Rathauses als Teilprogramm der „Neuen Ortsmitte Scheyern“.

Bescheidübergabe
Staatsministerin Schreyer übergibt Bürgermeister Sterz den Scheck der Städtebauförderung. Mit auf dem Bild links Landtagsabgeordneter Enghuber und rechts Landrat Gürtner (Foto: Gemeinde Scheyern)

 

Geladen waren Gäste wie Landrat Albert Gürtner, Landtagsabgeordneter Matthias Enghuber MdL, Architekturbüro Deppisch, die amtierenden Mitglieder des Gemeinderats sowie die ausgeschiedenen Mitglieder des Gemeinderats 2014 bis 2020, da diese ja maßgeblich an diesem Projekt beteiligt waren.

Bescheidübergabe Titel
Landrat Gürtner, Sachgebietsleiterin Regierung von Oberbayern Höllerer, Staatsministerin Schreyer, 1. Bürgermeister Sterz, Landtagsabgeordneter Enghuber (Foto: Gemeinde Scheyern)

 

Die Gemeinde Scheyern hat im Jahr 2006 die Liegenschaft der ehem. Waldbauernschule Scheyern in der Marienstraße 8, unter der Bedingung gekauft, dass die Gemeinde dieses Areal als öffentliche Gemeinbedarfsfläche nutzt. Ursprünglich wurde das unter Denkmalschutz stehende Gebäude 1568 als „Hoftaverne“ des Benediktinerklosters errichtet.

Auf Grundlage des Nutzungs- und Gestaltungskonzepts vom 12.01.2016 wurde die Sanierung und Umnutzung der Waldbauernschule zu einem Bürgerhaus mit Bürgersaal, Trauungssaal, VHS-Räumen und Bürgercafé (Tagescafé) mit Freibereich/Terrasse, Dorfplatz und der Neubau eines Rathauses mit Bücherei beschlossen und mit einem Architektenwettbewerb geplant.

 

Bauministerin Kerstin Schreyer betonte bei der Bescheidübergabe, dass das Ziel der Städtebauförderung, nämlich die Bewahrung und Stärkung attraktiver und lebendiger Ortsmitten und Innenstädte, in Scheyern hervorragend umgesetzt werde: „Wir wollen keinen bestimmen Zustand konservieren, sondern Möglichkeiten zur Weiterentwicklung schaffen. Dafür fördern wie die neue Ortsmitte gerne mit 3 Millionen Euro.“

 

Die ehem. Waldbauernschule liegt im Ortskern der Gemeinde Scheyern nur wenige Gehminuten vom Kloster Scheyern entfernt und wird als historischer Ortskern Scheyern verstanden. Ziel der fachgerechten Sanierung ist, das ortsbildprägende Gebäude einer neuen Nutzung zuzuführen und das Umfeld zu einer attraktiven Ortsmitte zu entwickeln. Bestehende Wege- und Sichtbeziehungen zum Kloster werden in der Neugestaltung der Freianlagen aufgegriffen.

Das ursprünglich als Wirtshaus genutzte Erdgeschoss soll mit einem Tagescafé gesellschaftlicher Mittelpunkt des Ortes werden. Der in seiner ursprünglichen Form erhaltene sichtbare und offene Dachstuhl soll als Bürger- und Veranstaltungssaal der Öffentlichkeit zugängig gemacht werden, ebenso die im Obergeschoss vorgesehenen VHS-Räume und Trauungssaal als Multifunktionsraum mit Foyer.

 

In dem benachbarten Rathausneubau werden Flächen für eine Bücherei und Raumangebote für interkommunale Aktivitäten integriert. Bibliotheken sind als Gemeinbedarfseinrichtungen ein wichtiger Bestandteil der sozialen Integration und des sozialen Zusammenhalts in den bayerischen Gemeinden im ländlichen Raum. Sie sind soziales und kulturelles Zentrum für die örtliche Bevölkerung. Die Gemeinde Scheyern möchte hier für alle Gemeindebürger, insbesondere für die Kleinkinder, Kinder, Jugendlichen eine moderne öffentliche Bildungseinrichtung schaffen.

 

Die ursprüngliche Ortsmitte Scheyerns soll reaktiviert und mit dem Klostervorbereich räumlich wie gestalterisch in Bezug gebracht werden. Die Gemeinde erhofft sich dadurch weitere Impulse für die Weiterentwicklung der Ortsmitte. Zu den Zielen der städtebaulichen Erneuerung, die die Gemeinde Scheyern mit der Errichtung eines Bürgerhauses mit Bürgersaal und VHS-Räumen, dem Neubau des Rathauses und der später folgenden Neugestaltung der öffentlichen Flächen verfolgt, zählen vor allem die Stärkung der sozialen Integration und des gesellschaftlichen Zusammenhalts in der Gemeinde, um allen Bevölkerungsgruppen die Teilhabe am öffentlichen Leben ermöglichen zu können, die Verbesserung der Aufenthaltsqualität und der Ausbau des kulturellen Angebots durch Konzerte und Theateraufführungen.

Im Anschluss an die beiden Baumaßnahmen wird der Dorfplatz in der Ortsmitte neugestaltet. Er wird barrierefrei ausgebaut und kann für vielfältige Veranstaltungen genutzt werden. Als Marktplatz und Maibaumplatz schafft er Angebote für die gesamte Bevölkerung, ob Jung oder Alt.

drucken nach oben